St. Gertrudis Kindergarten Oberkirchen mit 3.000 Euro Siegerprämie bei Zukunftsoffensive im Raiffeisenjahr

22. Juni 2018

Die Volksbank Bigge-Lenne vergibt bei Zukunftsoffensive EXTRA 20.000 Euro Preisgelder / Bauchredner und Eventmoderator Michael Schürkamp ließ Kinderaugen leuchten / Alle Teilnehmer gingen als Gewinner nach Hause

Schmallenberg / Lennestadt. „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam“, so lautet das wohl bekannteste Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiern würde. Die Volksbank Bigge-Lenne hat im Jubiläumsjahr des Gründervaters seine Idee aufgegriffen und zu einem Wettbewerb für Zukunftsprojekte in Kindergärten aufgerufen. Die Zukunftsoffensive EXTRA mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeldern ausgestattet, erreichte jetzt ihren krönenden Abschluss bei der Verleihung der Geldpreise.

Zukunftsoffensive Extra
Freuen sich über den 1. Platz bei der Zukunftsoffensive Extra: St. Gertrudis Kindergarten Oberkirchen

Insgesamt hatten sich 34 Kindergärten mit ihren „starke Ideen“ beworben. Eine Fachjury hatte die Projektideen genauestens unter die Lupe genommen und eine Rangfolge festgelegt. Am 21. Juni war es dann endlich soweit: Die 10 erstplatzierten Gruppen kamen bei der Preisverleihung in Habbels Eventlocation in Schmallenberg zusammen.

Der bekannte Moderator und Bauchredner Michael Schürkamp ließ keine Langeweile aufkommen und führte das gespannte Publikum gekonnt durchs Programm. Vor allem den kleinen Gewinnern, die auf die Bühne durften, zauberte er ein strahlendes Lächeln ins Gesicht. Bevor die Plätze drei bis eins verkündet wurden, sorgte er mit seinen Darbietungen als Bauchredner für Auflockerung und erntete dafür tosenden Applaus. „Alle 34 Kindergärten sind heute Gewinner und profitieren von den insgesamt 20.000 Euro für die Umsetzung ihrer Ideen“, sagt Vorstandsmitglied Bernd Griese.

Liebevolle Projektpräsentation

Platz 1 ging nach einem spannenden Rückwärts-Countdown der Plätze 10 bis 2, die zuvor allesamt mit ihren Beiträgen vorgestellt wurden, an den St. Gertrudis Kindergarten aus Oberkirchen. Die kreative Bewerbung überzeugte die Jury auf ganzer Linie. Neben einer umfangreichen Projektpräsentation gestalteten Erzieherinnen in liebevoller Kleinstarbeit gemeinsam mit den Kindern einen Heißluftballon, in dessen Korb die Wünsche für die Spielgeräte der Turnhalle quasi direkt in die Volksbank transportiert wurden. Die klaren Botschaften: Endlich soll das Turnen nicht mehr langweilig sein. Neue Turngeräte müssen her, so dass die Kinder in ihrer frühkindlichen Entwicklung optimal gefördert werden. Hierfür möchte der Kindergarten gerne ein Trampolin, eine Kletterwand, eine Rutsche und ein Schiff als Bällebad anschaffen. Dina Hütten, Leiterin des Kindergartens freut sich: „Wir bedanken uns bei allen, die mitgeholfen haben und werden unseren Turnraum schon bald mit mehr Leben füllen.“

Musik macht stark

Platz 2 mit einem Geldpreis von 2.000 Euro belegte der Elternverein Lennestadt-Grevenbrück e.V. mit seinem Wunsch nach einer neuen Musikanlage. Denn Musik macht stark, Spaß und fördert die Gemeinschaft. Schwerpunkt der Bewerbung war ein selbstgedrehter Film, in dem ein selbstkomponiertes Musikstück aufgeführt wurde. Der Kindergarten legt großen Wert auf musikalische Erziehung und wünscht sich eine „starke“ Musikanlage mit Extras wie Mikrofon und Headset. Jasmin Stumpf, Leiterin des Kindergartens freute sich über den Preis und lobte die Zukunftsoffensive in wenigen Worten: „Eine gelungene Veranstaltung, ein transparentes Verfahren und eine angenehme Staffelung der Preise - dazu eine super Moderator. Das hat sich wirklich für alle gelohnt.“

Natur erforschen

Platz 3 ging mit einem Geldpreis von 1.000 Euro an den Katholischen Kindergarten St. Antonius Schmallenberg mit seinem Projekt „Schule-Kita der Zukunft“. Inhalte dieser Idee sind gemeinsame Aktionen rund um den Naturbereich Bachlauf Latrop, der direkt entlang des Kindergartengeländes verläuft. Auch hier gab es per Video zu sehen, welche Aktivitäten die Erzieherinnen mit Ihren Kindern planen: Über das Staunen beim Schlüpfen des Kükens aus dem Ei, von der Raupe bis zum Schmetterling bis hin zum Pflanzen und Ernten von Gemüse, wurde die Wunschliste durch die Kinder vorgestellt. Das Geld ist notwendig, um zukünftige Naturprojekte durchführen zu können. 

Keiner der insgesamt 34 teilnehmenden Einrichtungen ging an diesem Tag leer aus. Mit Geldpreisen zwischen 250 und 900 Euro unterstützte die Volksbank jede Idee. Die Folgeplätze von 11 bis 34 erhalten in den nächsten Tagen Post von der Volksbank und werden über die Preisgelder informiert. „Wir sind begeistert, mit wie viel Kreativität und Engagement die zukunftsweisenden Ideen umgesetzt wurden und es war keine leichte Entscheidung die Plätze zu vergeben. Alle sind Gewinner!“, erklärte Vorstandsmitglied Bernd Griese.