Volksbank-AnlegerForum auch online ein voller Erfolg

26. August 2020

Norbert Faller sprach per Videokonferenz über Chancen der internationalen Aktienmärkte im Zuge der Corona-Pandemie

Hochsauerlandkreis / Kreis Olpe. Rund 150 Teilnehmer folgten während des ONLINE Volksbank-AnlegerForum am 18. August den Ausführungen von Norbert Faller, Senior Manager im Team des UniGlobal, eines der größten und ältesten weltweit anlegenden Aktienfonds.

Volksbank-Anlegerforum 2020

Das Thema der erstmalig als Videokonferenz durchgeführten Veranstaltung lautete:  „Nach dem Crash ist vor dem Aufschwung - welche Chancen bieten die internationalen Aktienmärkte?“ und stieß auf großes Interesse bei online zugeschalteten Mitgliedern und Kunden der Volksbank. Denn gerade die Corona-Pandemie stellt die Menschen derzeit vor große Herausforderungen.

Gereon Liese, Leiter Privatkundenbetreuung stellte dem Experten Fragen aus der Runde, die per Chat gestellt werden konnten, u.a. welche Chancen kleine und mittlere Unternehmen in Anbetracht der Lage haben oder Fragen zum Thema Umwelttechnologien. Vor allem interessierte die Teilnehmer, welche Einschätzung der Profi zur Entwicklung der Aktienmärkte geben kann. Am Ende zog Norbert Faller ein eindeutiges Fazit: Der Trend für die Anlage in Aktien, insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, sei alternativlos. Aus Sicht des Aktien-Experten blieben die Zinsen auch weiterhin niedrig. „Das riesige Angebot an Liquidität sucht Anlage; deswegen wird es auch keine starken Rücksetzer geben. Das Fondsmanagement von Union Investment beispielsweise ist konsequent vorgegangen: Coronaverlierer wurden sofort verkauft, während  in Coronagewinner investiert wurde.“ Auch die Kursentwicklung an den Börsen aufgrund der Corona-Pandemie passe in die bisher bekannten Muster: Nach der Übertreibung  nach unten folge eine anschließende Erholung. Der einzige Unterschied in diesem Jahr sei, dass die Entwicklung in einem sehr kurzen Zeitraum abliefe.

Auch Andreas Ermecke, Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne eG, zeigte sich im Anschluss der Videokonferenz insgesamt sehr zufrieden: „Wir werden auch in Zukunft verstärkt auf digitale Angebote setzen. Dennoch wünschen wir uns, unsere Mitglieder und Kunden bald wieder persönlich bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.“