Ausbildung mit Blick auf die Zukunft

18. Februar 2016

Erfolgreich abgeschlossene Prüfung der Auszubildenden der Volkbank Bigge-Lenne

Hochsauerlandkreis / Kreis Olpe. Das Lernen hat sich gelohnt: 10 Auszubildende der Volksbank Bigge-Lenne haben ihre Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer mit Erfolg bestanden. Neben der schriftlichen Abschlussprüfung, galt es auch eine mündliche Abschlussprüfung in Form eines Kundenberatungsgespräches zu absolvieren.

Ausbildungsende 2016
Über ihren erfolgreichen Abschluss zur Bankkauffrau und zum Bankkaufmann dürfen sich freuen: (v.l.:) Bernhard von Plettenberg, Luisa Iarossi, Anne Bremke, Chiara Beckmann, Lea Hochstein, Julia Rickert, André Bergenthal, Ida-Marie Dröge, Lukas Völmicke und Carolina Haase.

Mit den Nachwuchsbankern freut sich auch ihr Ausbildungsleiter Bernd Kramer, welcher die Entwicklung der Auszubildenden über die vergangenen zweieinhalb Jahre begleitet und tatkräftig unterstützt hat. Er prophezeit den Nachwuchsbankern beste Zukunftsaussichten:
„Auch wenn Ihre Ausbildung jetzt endet, wir fördern unseren genossenschaftlichen Nachwuchs auch weiterhin in ihrer Entwicklung. Die Perspektiven können unterschiedlich gestaltet werden, je nach persönlichen Stärken und Neigungen. Durch unsere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten stehen Ihnen die Türen offen.“
Von Spezialisierungsseminaren an der Regionalakademie in Münster und Forsbach, dem Besuch des BankCollegs bis hin zum Bachelor-Studium - an der Akademie Deutscher Genossenschaften auf Schloss Montabaur oder der FOM Siegen - ist alles möglich.

Erfreut über die guten Prüfungsergebnisse zeigte sich auch der Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne. Die erfolgreichen Abschlüsse sind das Resultat einer qualitativ hochwertigen und praxisnahen Ausbildung. Neben der praktischen Ausbildung in der Bank und dem Berufsschulunterricht, wird die Ausbildung durch interne und externe Seminare ergänzt und abgerundet. Gerade diese Vielfalt innerhalb der Ausbildungszeit zeichnet diesen Beruf besonders aus. Weiterhin abwechslungsreich bleibt es auch danach, denn auch das Spektrum sich beruflich weiterzubilden ist vielfältig und zukunftsorientiert. „Durch unsere langfristige Qualitätsstrategie investieren wir gezielt in die Qualifikation und Entwicklung unserer Nachwuchskräfte. Auch weiterhin ist es unser Ziel, für kompetenten Nachwuchs aus eigenen Reihen zu sorgen.“, erklärt Bernd Kramer.