Erster Spatenstich für The Flag IV

19. November 2018

Volksbanken aus Südwestfalen begleiten Investition in Frankfurt

Südwestfalen/ Frankfurt. Vier Volksbanken aus Südwestfalen engagieren sich auch über ihr angestammtes Geschäftsgebiet hinaus: Am 16. Oktober 2018 erfolgte die Grundsteinlegung für The Flag IV, ein Wohnungsbauprojekt der Attendorner RMCB GmbH, die unter der Marke „The Flag“ erfolgreich am Markt etabliert ist.

The Flag
v.l. Roland Krebs (Volksbank in Südwestfalen), Oliver Elsässer (THE FLAG), Norbert Kaufmann (Volksbank in Südwestfalen), Sabine und Dr. Rudolf Muhr, Andreas Ermecke (Volksbank Bigge-Lenne), Michael Reitz (Volksbank Sauerland), Christoph Buerdick (Volksbank Hellweg) und Ioannis Stamatis (RMCB) nach dem ersten Spatenstich von THE FLAG IV in Frankfurt.

Das neue Hotel wird 2020 eröffnen, in zentraler Lage der Main-Metropole. Unter dem Stichwort „The Flag Business“ entstehen bis dahin 230 stilvolle Zimmer mit hochwertiger Einrichtung und moderner Technikausstattung. Die Gäste finden hier Komfort und Privatsphäre wie in den eigenen vier Wänden. Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und öffentliche Verkehrsmittel sind zu Fuß zu erreichen, eine Café-Bar befindet sich direkt im Haus. Diese Form der Beherbergung stößt auf immer mehr Nachfrage in den Metropolen Deutschlands.  

The Flag IV ist eines von mehreren Immobilienprojekten des sauerländischen Immobilienunternehmens RMCB GmbH. Im Jahr 2007 entschloss sich der Attendorner Unternehmer Dr. Rudolf Muhr, unter dem Namen „The Flag“ in Immobilien zu investieren. Er baute Studentenwohnheime, ergänzte das Programm durch Service-Apartments und erweiterte das Angebot im vergangenen Jahr durch Senioren-Apartments. Bis heute entstanden so über 2.000 Wohneinheiten für alle Altersgruppen; in Bestlagen in und um Frankfurt, München und Zürich, aber auch in der Studentenstadt Münster und in Attendorn selbst. „The Flag steht für modernes, anspruchsvolles und unkompliziertes Wohnen“, so Dr. Muhr. „Wir möchten vielen Menschen ein individuelles, komfortables Leben ermöglichen.“  

Um Projekte wie The Flag IV finanziell begleiten zu können, haben sich die Volksbank Bigge-Lenne, die Volksbank in Südwestfalen, die Volksbank Sauerland und die Volksbank Hellweg im Juni 2017 zum Konsortium der „Volksbanken aus Südwestfalen“ zusammengeschlossen. „Unsere heimischen Unternehmen investieren inzwischen auch in anderen Regionen Deutschlands“, erklärt Andreas Ermecke, Vorstand der Volksbank Bigge- Lenne, „in der Folge sind auch wir Volksbanken aus Südwestfalen – als finanzielle Begleiter unserer Firmenkunden – zunehmend überregional engagiert.“ Auch Michael Reitz, Vorstand der Volksbank Sauerland, sieht die Vorteile der Bankenkooperation: „Als Konsortialpartner der Volksbanken in Südwestfalen können wir unseren Firmenkunden einen deutlich interessanteren Gestaltungsspielraum bei ihren Investitionen ermöglichen“, und weiter: „damit eröffnen sich uns beste Möglichkeiten, um Investoren bei Projekten in ganz Deutschland zu begleiten.“