Volksbank Bigge-Lenne schafft Negativzinsen wieder ab

29. Juli 2022

Lennestadt/Kreis Olpe/Hochsauerlandkreis. Die Volksbank Bigge-Lenne schafft zum 1. August 2022 die Verwahrentgelte für Einlagen der Mitglieder und Kunden wieder ab. Gemäß des Zinsent- scheides der Europäischen Zentralbank vom 21.07. wird der die Grundlage für die Berechnung der Verwahrentgelte bildende Zinssatz von derzeit - 0,5% um 0,5% auf dann 0% angehoben.

Die Volksbank wird diese Konditionenänderung zum Verwahrentgelt mit Wirkung zum 1. August an alle Kunden weitergeben und somit die Zeiten der Negativzinsen (vorerst) beenden. Vorstandsmitglied Michael Griese freut sich über diese Entwicklung: „Es kehrt nun wieder ein Stückchen Normalität ein. Einlagen müssen nun nicht mehr mit den sogenannten „Strafzinsen“ belegt werden.“

Seit 2014 berechnete die Europäische Zentralbank den Banken Negativzinsen. Viele Kreditinstitute haben diese an ihre Kunden direkt weitergegeben. Die Volksbank Bigge-Lenne konnte den Großteil ihrer Mitglieder und Kunden im Sinnen ihres Förderauftrages davor schützen. „Mit unserer Genossenschaftlichen Beratung stellen wir die Ziele und Wünsche unserer Kunden in den Mittel- punkt und nicht einzelne Produkte. Dadurch sind Negativzinsen bei den allermeisten Kunden erst gar nicht entstanden“, so Vorstandsmitglied Michael Griese.