Jury bewertet innovative Projekte der Sportvereine

Hochsauerlandkreis / Kreis Olpe, 02. Mai 2014

Zukunftsoffensive der Volksbanken – Kreative Vereinsbeiträge übertreffen alle Erwartungen

Überragend ist die Resonanz auf den Wettbewerb „Zukunftsoffensive“ der Volksbanken Bigge-Lenne und Grevenbrück - und das ganz aktuell auch beim Onlinevoting. Mit über 5.000 Stimmen haben 50 von insgesamt 66 gemeldeten Sportvereinen den Sprung ins Finale geschafft. Maßgeblich für die Platzierungen beim Onlinevoting war die Anzahl der Internet- und Facebookstimmen.

Die 50 Bewerbungen mit den meisten Stimmen beim Voting wurden jetzt von einer Fachjury unter die Lupe genommen. Das Onlinevoting und der Entscheid der Jury fließen zu je 50% in die Gesamtwertung ein. Es war eine lange und sehr kontroverse Diskussion, die sechs Fachjury-Mitglieder über vier Stunden im Bankgebäude in Schmallenberg geführt haben. Ein erstes Fazit zogen die ehemalige Rennrodlerin Corinna Martin, sowie die Journalisten Hartmut Poggel (Sauerlandkurier) und Thomas Winterberg (Westfalenpost) bereits nach 30 Minuten: „Es gibt sie, die aktiven und innovativen Sportvereine im Sauerland.“

So erfreute sich die Jury an zukunftsweisenden Jugendprojekten, die in Kurzfilmen, anschaulichen Präsentationen oder auch Konzeptpapieren vorgestellt wurden. Auch die Bankvorstände und Jurymitglieder Bernd Griese (Volksbank Grevenbrück), Michael Griese (Volksbank Bigge-Lenne) und Auszubildender Lukas Völmicke waren sichtlich angetan von so viel Kreativität.

Neben den Projektideen für Kinder und Jugendliche ging es der Jury auch um den Inhalt und die Aufmachung der Bewerbungen. Witzige und sehr sportliche Kurzfilme zahlreicher Vereine rundeten den positiven Gesamteindruck vieler Beiträge ab. Die zukunftsorientierte Umsetzung der Ideen war jedoch der entscheidende Maßstab bei der abschließenden Bewertung.

Wer hat gewonnen? Das wird noch nicht verraten. Es bleibt also spannend bis zur großen Zukunftsgala am Montag, 19. Mai um 19 Uhr, im Pädagogischen Zentrum in Lennestadt-Meggen. Hier werden die 15 besten Projekte vorgestellt. Radio Sauerland-Redakteur Patrick Feldmann moderiert die Auftritte der Vereinsvertreter. Neben unterhaltsamen Einlagen stehen auch die Jurymitglieder Rede und Antwort. Die Vereinsmitglieder haben die Möglichkeit zum regen Austausch untereinander.

Die Preisverleihung wird gegen 21 Uhr mit der Übergabe von 5000 Euro an den Erstplatzierten erfolgen. Diese Summe investiert der Sieger in sein Zukunftsprojekt. Insgesamt können sich am Galaabend sogar 50 Vereine über Geldpreise im Gesamtwert von 60.000 Euro freuen. Aber auch die restlichen 16 Vereine auf den Plätzen 51 bis 66 gehen nicht leer aus. Sie erhalten je einen Satz Sportbekleidung im Wert von 500 Euro. „Wie versprochen, zählt jeder teilnehmende Verein zu den Gewinnern“, betont Bernd Griese, Vorstandsmitglied der Volksbank Grevenbrück.

„Wir freuen uns, dass die Zukunftsoffensive bereits im ersten Jahr auf eine so große Resonanz gestoßen ist. Die Kreativität der Bewerbungen und die konzeptionelle Vorarbeit der Sportvereine zu den Jugendprojekten haben uns alle fasziniert“, bringt Vorstand Michael Griese die Ergebnisse auf den Punkt.

Das Projekt „Zukunftsoffensive“ bleibt keine Eintagsfliege: 2015 spricht die Volksbank Bigge-Lenne den Bereich Kultur und gesellschaftliches Engagement an. Neben Musik- und Theatervereinen, haben auch Dorfentwicklungs- und Schützenvereine, Rettungsdienste und Feuerwehren die Möglichkeit, ihre Zukunft aktiv zu gestalten - unterstützt mit Fördergeldern der Volksbank Bigge-Lenne. 2016 folgen unter dem Stichwort „Bildung“ die Schulen, die Kindergärten und die Integrationsgruppen.