Ein Zeichen für andere

Volksbank Bigge-Lenne würdigt soziales Engagement – Social Award 2014 verliehen

Winterberg/Lennestadt/Attendorn. Hilfe zur Selbsthilfe ist in der heutigen Zeit aktueller denn je. Als Genossenschaftsbanken handeln die Volksbanken nicht nur nach diesem Prinzip, sie fördern auch Initiativen, die sich getreu diesem Motto engagieren. Schirmherr Patrick Sensburg, Bundestagsabgeordneter und bekennender Sauerländer nahm am vergangenen Wochenende die Preisverleihung an der Bobbahn in Winterberg vor.

Die Bobbahn von Winterberg am vergangenen Samstag im Nebel. Die Preisträger des Social Award standen jedoch im Rampenlicht als Bundestagsabgeordneter Patrick Sensburg (l.) und Volksbank Bigge-Lenne Vorstand Michael Griese die Preisverleihungen vornahmen.

Bigge-Lenne Vorstand Michael Griese und Marketingleiter Frank Segref blickten auf zahlreiche Nominierungen und erstklassiges Engagement von Jugendgruppen, Schulen und Höchstleistungen von Einzelpersonen zurück. Fünfmal wurde die „Medaillen“ vergeben: „Wir haben bewusst den höchsten Punkt im Sauerland ausgewählt, um die Leistungen der Jugendlichen entsprechend zu würdigen.“

Rund 50 Personen, welche von einer Jury aus allen eingegangenen Bewerbungen ausgewählt wurden, samt Begleiter durften sich über die Einladung zur Social Award-Verleihung nach Winterberg freuen. Dort präsentierte sich das Gelände rund um die Bobbahn Winterberg als passende Location für diese besondere Veranstaltung. Nach der Begrüßung durch Michael Griese, Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne und einem gemeinsamen Kaffeetrinken im Bobhaus konnte Schirmherr Patrick Sensburg  das Geheimnis der Sieger lüften. „Ihr setzt mit eurem Einsatz ein Zeichen für andere,“ lobte der Bundestagsabgeordnete das soziale Engagement der Jugendlichen. Sensburg hatte sich nicht nur die Zeit genommen, um mit den Jugendlichen über dessen Einsatz im Ehrenamt zu sprechen, er stellte auch die Personen vor, die darauf aufmerksam machen. Die Wahl beim diesjährigen Social Award für den Bereich Lennestadt konnte die Schülervertretung des Gymnasiums Maria Königin für sich entscheiden. Hannah Mertens, Stephanie Dreier, Fabian Wurm, Nico Brüggemann, Maike Tebrügge, Julia Ruppert, Julius Kaufmann, Lisa Steinbach und Nicolas Greißner engagieren sich intensiv für die Interessen der Schülerschaft und zeichnen sich durch kreative Ideen für das Schulleben aber auch durch sozialen Einsatz aus. Insbesondere die Mühen rund um die neue MK-Clubcard wurde hierbei berücksichtigt. Lisa Hesener heißt die Preisträgerin aus Attendorn. Sie engagiert sich sehr stark in der Kinderbetreuung und Altenpflege, ist Messdienerin bzw. bildet neue Messdiener aus und ist im Schulsanitätsdienst tätig.

Die aktive Jugendarbeit der Kolpingjugend Grevenbrück war ausschlaggebend für die Sieger aus Grevenbrück. Bankvorstand Griese: „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam. Dieses Zitat von einem der Gründungsväter der Volksbanken, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, ist Kern der genossenschaftlichen Idee.“

In der Region Schmallenberg wurde eine Gruppe geehrt, die sich ehrenamtlich in der Bücherei St. Alexander in Schmallenberg engagiert. Hannah Putzu, Gina Frisse, Sebastian Richter, Daniel Bald, Anna Mönig und Jasmin Beule verbringen viel Zeit in der Bücherei und übernehmen dort Aufgaben, wie Ausleihtätigkeiten, Beraten und Vermitteln von Medien, Einpflegen und Aussortieren und vieles mehr. In der Region Winterberg/Medebach fiel die Entscheidung auf Building One World in Hallenberg, hier konnte Sabrina Pöllmann geehrt werden. Sie engagiert sich sehr stark in dem Verein der sich unter anderem um die Integration der Asylbewerber in Hallenberg kümmert.

Bundestagsabgeordneter Patrick Sensburg gratulierte den Jugendlichen und überreichte als Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements neben einer Urkunde jeweils 250 Euro Preisgeld.Nach der Preisverleihung bot sich allen Teilnehmern bei winterlichen Temperaturen ein exklusiver Einblick rund um die Bobbahn, sowie in die Vorbereitungen für die FIBT Bob & Skeleton WM 2015. Ein abschließender Imbiss bei dem als besonderes Bonbon noch zwei Taxibobfahren ausgelost wurden, rundete den spannenden Tag ab und nicht nur die Sieger des Social Awards waren sich einig, dass der gemeinsame Tag in Winterberg ein voller Erfolg war.