SEPA ganz einfach

Lennestadt, 10.06.2013

Vereinbaren, mit der Bank aktualisieren und Mitglieder informieren

Gut besuchte Infoveranstaltung der Volksbank Bigge-Lenne für Vereine zum Thema „SEPA - Die Zukunft im europäischen Zahlungsverkehr“ im Pädagogischen Zentrum in Lennestadt-Meggen

Der Countdown läuft und der Termin zur Umstellung im Zahlungsverkehr kommt früher als man denkt. Zum 1. Februar 2014 entsteht in 32 europäischen Ländern von Island bis Zypern und von Norwegen bis Malta ein neuer gemeinsamer Zahlungsverkehrsraum.

Überweisungen und Lastschriften sind dann nur noch im so genannten SEPA-Format (Single Euro Payments Area) möglich. Das gilt nicht nur für Banken. Das trifft gleichermaßen auf alle Vereine zu. Schließlich sollen die mit den Mitgliedern vereinbarten Lastschriften auch nach der SEPA-Umstellung reibungslos transferiert werden. Was hierbei zu beachten ist, darüber informierte die Volksbank Bigge-Lenne jetzt alle Vereine im Kreis Olpe im Rahmen einer speziellen Veranstaltung.

Und das Interesse war groß. Über 200 Personen von 140 Vereinen konnte Bankvorstand Michael Griese im Pädagogischen Zentrum der der Anne-Frank-Schule in Lennestadt-Meggen begrüßen. Anschließend zeigte Referent Werner Fronholt von der WGZ-Bank den Teilnehmern nach einigen allgemeinen Informationen auf, was im Umgang mit SEPA in der Praxis von den Vereinen zu beachten ist.

Zunächst gelte es, einen SEPA-Verantwortlichen zu bestimmen und die technischen Voraussetzungen der Vereins- bzw. Zahlungssoftware anzupassen. Weiterhin sei es notwendig, von den Vereinsmitgliedern die IBAN und BIC-Vereinbarungen einzuholen und mit der Bank zu aktualisieren (Lastschriftinkassovereinbarung, DFÜ-Vereinbarung). Die IBAN (International Bank Account Number), die die Kontonummer ersetzt, besteht aus einer 22-stelligen Kombination aus Buchstaben und Ziffern: An den ersten zwei Stellen steht das Länderkennzeichen (DE für Deutschland), dann folgt eine zweistellige Prüfziffer sowie die achtstellige Bankleitzahl und die Kontonummer des Kontoinhabers. Der BIC (Bank Identifier Code) ersetzt die bisherige Bankleitzahl. Wichtig ist eine frühzeitige und umfassende Organisation, um rechtzeitig alle Lastschriftdaten an die Bank zu liefern. Es gibt viel zu Tun für alle ehrenamtlichen Vereinsmitglieder, die für die Umstellung verantwortlich sind – der Countdown läuft.