Zweite Schülergenossenschaft in Attendorn gegründet

Bürgermeister Pospischil: Hansekontor symbolisiert auch unsere Stadt

Attendorn, 24. Juni 2015. Treffender kann der Name für die zweite Schülergenossenschaft in
der Hansestadt Attendorn nicht ausfallen: Mit „Hansekontor“ bringen es die Verantwortlichen der Hanseschule buchstäblich auf den Punkt. Der Name ist ab jetzt Programm. Begeistert von der Grundidee der Genossenschaft "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele" gründeten die Schülerinnen und Schüler der Hanseschule Attendorn nach wochenlanger Vorarbeit ihre eigene
Schülerfirma in der Rechtsform einer Genossenschaft. In der Niedersten Straße in der Volksbank Bigge-Lenne Niederlassung in Attendorn hielten die Schüler ihre Gründungssitzung ab und wählten Vorstand und Aufsichtsrat.

Frischgewählter Vorstand und Aufsichtsrat von Hansekontor. Bürgermeister Pospischil (3. v.r.) und Volksbank-Vorstand Michael Griese (l.) zählten zu den ersten Gratulanten der neugegründeten Schülergenossenschaft.

Eine zündende Geschäftsidee ist bereits vorhanden. „Schülern fehlen oft die benötigten Arbeitsmaterialien. Was wird in den Pausen von Schülern oft nachgefragt und wie können wir unseren Weltladen optimieren“, haben sich die Schülerinnen und Schüler gefragt, um die Antwort gleich selbst zu liefern: „Das sind die Dinge des täglichen Schulbedarfs. Zusätzlich bieten wir zukünftig Poloshirts, Trikots, Hemden und Blusen mit Schullogo für Eltern und Schüler
gleichermaßen an.“

„Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler optimal auf den Berufsalltag vorbereiten. Dazu gehören auch im Fach „Arbeitslehre plus Praxis“ Einblicke in unternehmerisches Denken und Handeln. Eine von Schülern geführte Firma bietet dazu beste Voraussetzungen“, meinte die verantwortliche Lehrerin Sabrina Dornhöfer. Diese Meinung vertritt auch Bürgermeister Christian Pospischil, der die Schüler begrüßte und das Engagement der Volksbank Bigge-Lenne und der
Hanseschule lobte: „Genossenschaften orientieren sich daran, gute Lösungen für ihre Mitglieder zu finden und Werte zu schaffen. Eure Schülergenossenschaft hat mit der Volksbank Bigge-Lenne genau den richtigen Partner.“ Bürgermeister Pospischil zählte mit zu den ersten Gründungsmitgliedern der Schülergenossenschaft und war besonders über die Namensgebung erfreut: „ Hansekontor ist ein weiteres Symbol für den Wirtschaftsstandort Attendorn.“
Unternehmenstechnisch begleitet und betreut wird das Projekt von der Volksbank Bigge-Lenne. Vorstandsmitglied Michael Griese: „Auch unsere Bank ist eine Genossenschaft. Insofern kennen wir die Besonderheiten und Vorteile dieser Unternehmensform und wissen, wie man eine Genossenschaft zum Erfolg führt. Unsere Unterstützung sichern wir euch jederzeit zu.“

Dazu als Experte aus dem Hause der Volksbank Bigge-Lenne beitragen soll Steffen Kost. Der Kundenberater ist quasi „Gründungspate“ der Schülergenossenschaft, er hilft mit seinem genossenschaftlichen Fachwissen und steht Schülern und Lehrern in jedem Stadium mit Rat und Tat zur Seite.

In den Vorstand wählten die Schüler Mathilda Esken, Marie Seibt, Talisha Gerlach, Fatmire Jefkaj und Alissa Pelloth. Die Tätigkeiten im Aufsichtsrat werden Nimue Sommer, Steffen Kost und Sabrina Dornhöfer übernehmen. Glückwünsche an Vorstand und Aufsichtsrat gab es auch von Schulleiter Klaus Bachhausen: „In der neugegründeten Schülergenossenschaft werdet ihr viel für euer Berufsleben lernen.“ Der Perspektivenwechsel sei dabei entscheidend. „Ob als Einkäufer, Buchhalter oder Marketingchef eurer Firma, das sind Erfahrungen, die ihr nie vergessen werdet.“

Für die Volksbank Bigge-Lenne eG ist es bereits die vierte Gründung einer Schülergenossenschaft seit 2011. Bereits vor drei Jahren wurde gemeinsam mit dem Rivius Gymnasium in Attendorn die „Schülerei“ gegründet. In Winterberg gibt es seit 2012 in Zusammenarbeit mit dem Geschwister Scholl Gymnasium die Schülergenossenschaft mit dem geschmackvollen Namen „Snackbox“. „Unsere Investitionen in Bildung und die Förderung von Schülern und Schulen halten wir für absolut richtig, denn sie sind unsere Zukunft“, so Vorstand Michael Griese abschließend.