Rothaarsteig ist wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region

Fünf Volksbanken verlängern Kooperation mit Rothaarsteigvereinen

Bad Berleburg/Schmallenberg/Kirchhundem. Der Rothaarsteig verbindet auf einer Länge von 154 km Brilon im Sauerland mit dem hessischen Dillenburg und führt geradewegs durch das Sieger- und Wittgensteiner Land. Der Bergwanderweg ist seit mehr als zehn Jahren bei Wanderern aus aller Herren Länder touristischer Anziehungspunkt. Damit hat sich der Rothaarsteig längst etabliert und strahlt mit seiner Bedeutung auch als Wirtschaftsfaktor tief in die umliegenden Regionen. Die fünf Volksbanken am Rothaarsteig haben jetzt ihre Unterstützung als Kooperationspartner und Hauptsponsor um insgesamt vier Jahre verlängert.

„Damit können wir den Erfolgsweg Rothaarsteig weiter gehen und für viele Wanderer attraktiv halten“, freut sich Thomas Weber, Vorsitzender des Rothaarsteigvereins, der die Kooperationsvereinbarung zusammen mit den Bankvorständen im Hotel Alte Schule in Bad Berleburg unterzeichnete. Nach Aussagen der beiden Vereinsvorstände Thomas Weber und Roswitha Still (Rothaarsteigverein Infrastruktur e.V.) wird es angesichts klammer Kassen immer schwieriger, Mittel aus öffentlichen Quellen zu generieren. Und das obwohl gerade die Qualitätswanderregion als Aufhänger für weitere Wettbewerbe der Region um Fördermittel fungiert. Ausdrücklich bedankten sich Thomas Weber und Roswitha Still für das dauerhafte Engagement der Volksbanken am Rothaarsteig. Roswitha Still als Vorsitzende des Rothaarsteigvereins Infrastruktur e.V. erläuterte die bis dahin realisierten Projekte. „Am Anfang der Kooperation stand die Einrichtung der Aussichtsplattform Tiefenrother Höhe, die bei Gästen und heimischen Wanderern sehr beliebt ist. Weiterhin wurden fünf Landschaftsrahmen, Hängematten und zwei Rothaarsteigschänken installiert, die dem Rothaarsteig ihr gewisses Extra geben“, so Roswitha Still. „Der Steig ist längst kein reiner Anziehungspunkt für den Tourismus der Region, sondern wichtiger Wirtschaftsfaktor für alle umliegenden Ortschaften, Städte und Kreise“, machte Michael Griese, Vorstand der Volksbank Bigge-Lenne deutlich. „Die Volksbanken am Rothaarsteig sehen sich in der Pflicht, die einmal begonnene Zusammenarbeit nachhaltig fortzuführen.“ Die Bankvorstände sind sich der demographische Entwicklung bewusst und sehen daher Vorteile in der Unterhaltung und dem Ausbau dieses wichtigen Lebens- und Arbeitsraumes. Denn das etablierte Freizeitangebot generiert zusammen mit einer lebenswerten Umgebung echte Standortvorteile für die Unternehmen der Region. Ein attraktives Lebensumfeld stärkt die heimische Wirtschaft gerade bei der Suche nach Fachkräften.

Die überregionale Bedeutung des Steigs, die positive Strahlkraft auf die Attraktivität der Region und nicht zuletzt die konkrete Stärkung der touristischen Infrastruktur sind für die Volksbanken am Rothaarsteig Gründe genug, sich weiter in die Kooperation einzubringen und den beiden Vereinen die Unterstützung für insgesamt vier Jahre zuzusagen. Neben der Volksbank Bigge-Lenne beteiligten sich die Volksbanken Siegerland, Brilon-Büren-Salzkotten, Wittgenstein und die VR-Bank Freudenberg-Niederfischbach.