Weltmeisterstimmung bei jungen Volksbank-Kunden

170 Freeway-Clubmitglieder der Volksbank Bigge-Lenne waren bei den BMW FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaften in Winterberg live dabei

Winterberg / Schmallenberg / Kreis Olpe, 16. März 2015. Was treibt einen Bob- oder Skeletonfahrer an? Wie schnell fährt ein Bob durch den Eiskanal? Wie lenkt man einen Skeleton-Schlitten? Antworten auf die vielen Fragen der jungen Volksbank-Kunden konnten jetzt während der BMW FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaften in Winterberg direkt am Ort des Geschehens gegeben werden. Als Partner der BMW FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaften bot die Volksbank Bigge-Lenne ihren 11  bis 17-jährigen Freeway-Mitgliedern ein ganz besonderes Erlebnis: ein Tagesausflug in die derzeitige internationale Sporthochburg des Hochsauerlandes, inklusive Meet & Greet mit dem für den Weltcup nominierten Rodelteam Robin Geueke und David Gamm vom BSC Winterberg!

Restlos begeistert – die jungen Freeway-Clubmitglieder der Volksbank Bigge-Lenne eG beim Meet & Greet während der BMW FIBT Bob& Skeleton Weltmeis-terschaften in Winterberg.

Vier vollbesetzte Busse aus dem Kreis Olpe und dem Hochsauerlandkreis, darunter auch junge Berater der Genossenschaftsbank machten sich bei strahlendem Wetter nach Winterberg auf.  Nach Ihrer Ankunft konnten die Kinder auf dem Bobbahn Gelände zunächst bei den finalen Entscheidungsläufen, nämlich dem 3. und 4. Lauf, der Zweierbob Teams der Frauen mitfiebern. Danach hieß es dann bei der Volksbank-Rallye das gesamte Gelände zu erkunden und das just erworbene Wissen über den Bob und Skeleton Sport unter Beweis zu stellen. Und der Gewinner wurde jetzt ermittelt: Niklas Wrede aus Schmallenberg kann sich über einen MP3 Player Galaxy S von der Marke Samsung freuen.

Am frühen Nachmittag war es dann soweit: Die Clubmitglieder warteten gespannt im Starthaus auf die beiden Top-Sportler Robin Geueke und David Gamm, um beim Meet & Greet zahlreiche Fragen zu stellen. Die beiden Profis gaben alles, um den nicht endenden Wissendurst der Kinder zu stillen. Sie beantworteten alle Fragen rund um den Bob-Sport, insbesondere zur Technik des Rodelschlittens. „Mit so einem Andrang haben wir nicht gerechnet, so viele Fans auf einmal hatten wir noch nie“, freute sich Robin Geueke als er und sein Partner zum Abschied zahlreiche Autogramme gaben und mit den kleinen Fans noch ein Erinnerungs-Selfie knipsten. Glücklich und zufrieden machten sich alle am Ende des Tages wieder auf den Heimweg.