Von Alexandria nach Schmallenberg

Nazly Loutfi über ihr Praktikum bei der Volksbank Bigge-Lenne

Ich heiße Nazly Loutfi und bin 16 Jahre alt. Ich komme aus Alexandria in Ägypten. Alexandria ist eine Hafenstadt am Mittelmeer und ist die zweitgrößte Stadt nach Kairo, der Hauptstadt Ägyptens.

Ich gehe auf die Deutsche Schule der Borromäerinnen in Alexandria (DSBA). Meine Schule ist ungefähr 130 Jahre alt. Es ist eine deutsch-ägyptische Begegnungsschule, eine Mädchenschule. Fast alle Schülerinnen sind entweder Muslima oder Christin. Wir tragen Schuluniform, was in Ägypten normal ist.

Nach 14 Jahren an der Schule absolviert man das Abitur. In unsere Schule lernen wir vier Sprachen: Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch. Fast alle Fächer werden auf Deutsch unterrichtet. Meine Lieblingsfächer sind Mathematik und Rechnungswesen.

Die erste Stunde fängt um 7:30 Uhr an und die letzte Stunde endet dann um 14:20 Uhr. Wir haben acht Stunden am Tag Unterricht. Dazwischen hat man drei Pausen. Die sind anders als hier in Deutschland, denn wir essen erst, wenn wir wieder zu Hause sind.

Mein Wochenende ist nicht wie hier Samstag und Sonntag sondern Freitag und Sonntag. Der Freitag ist es für fast alle ein Familientag. An diesem Tag trifft man sich mit seinen Cousinen, und Großeltern zum Mittagessen.

Da ich auf der Fachoberschule bin, muss ich pro Schuljahr 50 Tage Praktikum absolvieren. Die Schule wählt aus jedem Jahrgang ein paar Mädchen aus und vermittelt ihnen Praktikumsplätze in Deutschland für ungefähr einen Monat. Weil man dann noch 30 Tage arbeiten muss, bewirbt sich jede Schülerin zusätzlich für einen Praktikumsplatz in Ägypten.

Meine Schule hat meine Mitschülerrin Hana und mich für ein Praktikum in Schmallenberg ausgewählt. Es ist für mich persönlich eine neue Erfahrung allein zu wohnen, aber ich habe viel gelernt in diesem Monat! Hier in Deutschland bewegt man sich entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. In Ägypten bewegt man sich als Jugendliche entweder mit meinem Fahrer oder mit „Uber“. Was eigentlich sehr umständlich ist. Aber in Ägypten hat man tolles Wetter über das ganze Jahr!

In meinem Praktikum bei der Volksbank Bigge-Lenne habe ich gelernt, Kunden zu beraten und ihnen zu helfen. Ich habe auch viele verschiedene Bereiche kennengelernt, in denen wiederum verschiedene Leute für unterschiedliche Aufgaben verantwortlich sind. Was mir hier am meisten gefällt, ist die Arbeitsatmosphäre. Alle Kollegen sind sehr nett und hilfsbereit. Auch konnte ich teilweise Aufgaben selbständig übernehmen.

Nach dem Abitur würde ich gern in Deutschland Politikwissenschaften studieren, denn hier gibt es dafür die besten Voraussetzungen. Dann möchte ich auch meine Deutschkenntnisse weiter verbessern.