Spielmannszug des Schützenvereins "St. Hubertus" Biekhofen

Auf dem Weg in die Zukunft

Quo Vadis Spielleutemusik?

Zur Zeit macht sich bemerkbar, dass viele Spielmannszüge und Tambourcorps im Kreis Olpe keinen Zulauf an Kindern und Jugendlichen mehr haben. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Einige sind aufgrund Ihrer sehr dezimierten aktiven Mitgliederzahl nicht mehr spielfähig, sodass Sie entweder den Spielbetrieb einstellen oder sich in vereinsübergreifenden Spielgemeinschaften zusammenfinden.

Knüppelmusik oder feine Töne?

Die Ursprünge der Spielmannszüge liegen in der alleinigen Trommel und Pfeifenmusik. Diese Musik scheint aus Sicht der Jugendlichen, nicht mehr attraktiv zu sein. Wir wollen diesem Vorurteil begegnen. Früher haben die Trommler lediglich die Trommel gespielt und den Takt geschlagen. Dieser Sachverhalt hat sich zwischenzeitlich verändert. Neue Schlaginstrumente (Percussion) sind für Umstrukturierungen erforderlich. Neben der Entwicklung der Percussioninstrumente hat sich die Musik auch gewandelt. Früher war die erste und zweite Sopranflöte besetzt, begleitet durch die Trommler. Heute spielt man sechs Stimmig, mit der Besetzung von unterschiedlichen Querflötenformaten (Piccolo-, Sopran-, Alt- und Tenorflöten) und den zahlreichen Percussioninstrumenten. Die Entwicklung der neuen Spielleutemusik muss nach außen getragen und durch Lehrgänge unterstützt werden.

Denn nur mit diesen erfolgreichen und interessierten jungen Musikern können wir die Zukunft gestalten!