Männergesangverein Hofolpe

Singen ist unsere Leidenschaft

„Wer rastet der rostet“ - Erfolg durch gezielte Veränderung

1918 fanden sich in Hofolpe Männer zusammen um gemeinsam zu singen. Über Jahrzehnte widmeten sich die Hofolper Männerstimmen in traditioneller Art dem Gesang. Als 1993 Clemens Bröcher aus
Ottngen die musikalische Leitung übernahm, konnte er das Image erfolgreich verändern. Der Dorfchor verschwand und wurde zum Konzertchor mit traditionellem Charakter. Der Leistungsgedanke rückte immer mehr in den Mittelpunkt und wird durch den dauerhaften Besitz des Meisterchortitels seit 1998 dokumentiert. Weitere Trophäen und Titel bezeugen die musikalische Reife.

Den veränderten Rahmenbedingungen in der Chorszene begegnet der Chor mit innovativen und modernen Konzepten. Zum letzten Meisterchorsingen initiierte der Verein ein Chorprojekt. Eine exzellente Meisterchorbenotung und eine Verbreiterung der Sängerbasis waren das Ergebnis. Mit der Einführung von Chor pur – ein Stuhlreihenkonzert bei dem leistungsorientierte Chöre moderne
Vokalmusik a cappella vortragen - ist es gelungen, Werbung für den Chorgesang und insbesondere dem Männerchorgesang zu betreiben. Chor pur wird mittlerweile, als ein Event in der Region, sehr geschätzt.

Weitere Anstrengungen folgten: Berichterstattungen im Woll-Magazin sowie der WDR-Lokalzeit oder die Mitarbeit an einer Video-Clip-Produktion zur Präsentation des Frühjahrswoll. All dies unterstreicht die Variabilität des Traditionsvereins. Weitere Offensiven sind angedacht:

  • Modernisierung der Chorkleidung
  • Wiederholung des Chorprojekts zum Meisterchorwettstreit 2016
  • Sonderproben mit Vokaltrainern zur Gewinnung von Neu- und Jungsängern
  • ktualisierung der Homepage mit professionellem Vereinsfoto.


Erfolg durch gezielte Veränderung, so wollen wir die Anforderungen meistern. Und nicht zu vergessen: Singen ist unsere Leidenschaft!