Kolpingsfamilie Siedlinghausen

K-Boutique: Gute Kleidung für Menschen vor Ort!

Gedankenanstoß

Bei der Kleidersammlung der Kolpingsfamilie ist sehr oft neu verpackte oder kaum getragene Kleidung dabei. In den Sortierwerken der Recycling-Firmen werden dann viele Sachen aussortiert, aber der Rest wird als Putzlumpen für die Industrie verwertet. Die Kolpingsfamilie erhält für die Sammlung im Frühjahr einen geringen Betrag, der für die Jugendarbeit benötigt wird. In den vergangenen Jahren ist jedoch die 2. Sammlung im Jahr überflüssig geworden, da der Aufwand nicht mehr im Verhältnis zum Ertrag steht. Die Kleidung, welche oft noch sehr gut erhalten ist, kann aber hier vor Ort mehr bewirken.

Vorstand Kolpingsfamilie Siedlinghausen

Zielsetzung

Siedlinghausen ist eine der wenigen Ortschaften im Stadtgebiet, welche nicht in der Einwohnerzahl schrumpft, sondern stabil bleibt. Die Infrastruktur und das Vereinsleben sind einzigartig im Umkreis, abgesehen von der Kernstadt. Es besteht ein Zuzug von jungen Familien aus anderen Ortsteilen, die hier vor Ort bauen oder bestehende Immobilien erwerben und diese erhalten.

Dennoch gibt es in unserem Dorf den Bedarf an günstiger Kleidung, für welche die Bedürftigen nicht erst in einen Bus oder in die Bahn steigen müssen, um diese zu erreichen. Deshalb möchte die Kolpingsfamilie Siedlinghausen ein Pilotprojekt vor Ort durchfüh-ren. Ziel ist es, die K-Boutique zu etablieren. Dort können gut erhal-tene Kleidung, Spielzeug oder Schulmaterialien abgegeben werden. Diese sollen allen Bürgern des Dorfes zur Verfügung stehen, unab-hängig ihres sozialen Standes oder Herkunft. Es soll sich dabei nicht um eine sogenannte Kleiderkammer (wie z.B. in Schmallen-berg, Bigge, Meschede, Sundern und Bad Fredeburg) handeln.

Finanzierung und Umsetzung des Projektes

Die Dauer des Versuches ist auf 12 Monate angesetzt. In dieser Zeit soll mit anderen Vereinen vor Ort ein Personalpool gebildet werden, welcher die Möglichkeit schafft, wöchentliche Öffnungszeiten von mindestens 4 Stunden zu erreichen.

  • Angesprochen sollen in diesem Fall primär die örtlichen katholischen Vereinigungen.
  • Die Boutique soll im Vorstandsraum der Jugendräume im Kolpinghaus Siedlinghausen eingerichtet werden, da dieser selten bis gar nicht genutzt wird.
  • Die evtl. anfallenden Kosten sollen durch freiwillige Spenden der Kunden gedeckt werden.
  • Für die Einrichtung, wie Regale und wenige weitere Anschaffungen, wird in der Bevölkerung um Spenden gebeten.
  • Geplanter Ort: Der ungenutzte Vorstandsraum der Jugendräume