TuS Lenhausen 1919 e.V.

Fußballfabrik für die Lenhauser Kids

Der Kunstrasenplatz 2006 wurde unter dem Motto "Kunstrasen - für die Jugend, für die Zukunft" gebaut. Der TuS Lenhausen musste über 100.000 Euro an Eigenmitteln aufbringen, um dieses Zukunfts-Projekt zu stemmen. Senioren spendeten für ein Projekt, was gerade den Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen sollte.

Auch die Sportvereine bekommen den demografischen Wandel voll zu spüren. Ganztagsschulbetrieb, ein breites Angebot an Individualsportarten und ein geändertes Freizeitverhalten machen dem Vereinssport zu schaffen.

Daher ist es wichtig, sich intensiv um die Kinder und Jugendlichen im Dorf zu kümmern. Lust und Spaß am Vereinsfußball soll den Nachwuchs dauerhaft in den Dorfverein bringen.

Der TuS Lenhausen ist nach 2013 zum 2. Mal Gastgeber (in 2014 zusammen mit dem SG-Partner TV Ränkhausen) der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge.

Der Ex-Bundesligaprofi campiert vom 6. bis 8. Juni 2014 auf der Platzanlage des TuS, ca. 50 Kinder und Jugendliche (im Alter von 5 - 15 Jahren) werden 3 Tage trainiert, gefordert und Talente gesichtet.

Dieses spezielle, anspruchsvolle Trainingsprogramm soll den Nachwuchs-Kickern Lust und Spaß auf den Fußball-Vereinssprt bringen.

Die lizensierten Übungsleiter bringen den Kids in den drei Tagen wichtige Grundlagen wie Technik, Ausdauer, Taktik bei. Aber auch wichtige Werte wie Teamfähigkeit, Verlässlichkeit, Disziplin und Fairness werden vermittelt.

Die Kosten von 99.95 Euro sind schon recht happig, jedoch übernehmen je Kind/Jugendlicher die Vereine die Hälfte. Ebenso tragen die Vereine die Kosten für Getränke, Obst und zwei Mittagessen. Durch die Kostenübernahme der Vereine wird der Geldbeutel der Eltern wesentlich geschont.

Der TuS Lenhausen stemmt seine anteiligen Kosten mit der monatlichen Altpapiersammlung, hier unterstützen wieder Senioren somit indirekt die Juniorenförderung. Viele Lenhauser Bewohner stellen ihr Altpapier an die Straße und unterstützen so den Verein.

Aber auch die Sponsoren unterstützen diese Fortbildungsmaßnahme für unseren Nachwuchs. Ohne deren Hilfe wäre dieses Fußballcamp nicht durchführbar.

Die Resonanz auf die Veranstaltung Pflingsten 2013 war sehr postiv, viele Eltern regten an, dieses Camp 2014 zu wiederholen. Auch die Eltern spürten, dass die Kinder und Jugendliche beim TuS gut aufgehoben sind. Unsere Nachwuchsspieler freuen sich schon jetzt auf Pfingsten 2014, wenn die Kugel unter Anleitung der Fußballfabrik Ingo Anderbrügge wieder rollt.