Brückenschlag ins Berufsleben

21. November 2017

Gesamtschule Finnentrop gründet neue Schülergenossenschaft „Bigge-Lenne Shop“

Finnentrop / Kreis Olpe. Nachhaltig wirtschaften, solidarisch handeln: Das haben sich die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Finnentrop auf die Fahnen geschrieben, die ab sofort in der neu gegründeten Schülergenossenschaft „Bigge-Lenne Shop“ unternehmerisch tätig werden wollen.

Die Gründungsversammlung im Beisein von Bürgermeister Heß sowie von Vertretern der Volksbank fand am 15. November 2017 in der Mensa der Bigge-Lenne Gesamtschule statt. In den Vorstand wählten die Schüler Lara Schmitt-Degenhardt, Jan-Luca Stiesberg und Sophie König. Die Tätigkeiten im Aufsichtsrat werden Marta Ferreira Seara, Niklas Schüttler und Anabel Talavera übernehmen. Insgesamt kann „Bigge-Lenne Shop“ bereits auf 43 Mitglieder verweisen.

Eigenständiges Arbeiten vom BusinessPlan bis zur Gründungsversammlung

In einem eigens von der Schulleitung bereitgestellten Raum werden die Schüler ab sofort Schulmaterialien aller Art verkaufen. Beginnen möchten sie zunächst mit einem Basisprogramm, das in den Pausenzeiten angeboten wird und das sie schrittweise ausbauen wollen. „Viel Erfolg versprechen wir uns auch von den Starter-Sets, die wir zu Beginn des nächsten Schuljahres anbieten möchten“, so Jan-Luca Stiesberg und Lara Schmitt-Degenhardt. Langfristig soll die Produktpalette dann um eigene Produkte mit Schullogo ergänzt werden.

Schülergenossenschaft Bigge-Lenne Gesamtschule
„Taufpate“ Mario Weischenberg mit dem frischgewählten Vorstand und Aufsichtsrat des Bigge-Lenne Shop.

Initiiert wurde das Projekt von Anabel Talavera, die im Fach Sozialkunde an der Gesamtschule unterrichtet. Auf der Suche nach einer geeigneten Unternehmensform für eine Schülerfirma stieß sie auf das Modell der Schülergenossenschaft. Schnell begeisterte sie auch ihre Schüler für die Idee, nicht die Gewinnmaximierung sondern die Interessen der Gemeinschaft in der Vordergrund ihrer unternehmerischen Aktivitäten zu stellen. „Die gesamte Planung des Vorhabens lag dann aber vollständig in den Händen der Schüler“, erläutert Talavera. Dazu gehörten die Entwicklung einer eigenen Satzung, die Erstellung eines Businessplans und die Organisation von Ein- und Verkauf, Marketing und Buchhaltung. Die Gründungsversammlung wurde geprobt und auch Netzwerkkontakte zu benachbarten Schülergenossenschaften geknüpft.

Fachkundige Beratung durch die Genossenschaftsbank an Bigge und Lenne

Unternehmenstechnisch begleitet und betreut wird das Projekt von der Volksbank Bigge-Lenne. Vorstandsmitglied Bernd Griese: „Auch unsere Bank ist eine Genossenschaft. Insofern kennen wir die Besonderheiten und Vorteile dieser Unternehmensform und wissen, wie man eine Genossenschaft zum Erfolg führt. Unsere Unterstützung sichern wir den Schülerinnen und Schülern jederzeit zu.“

Als Experte aus dem Hause der Volksbank Bigge-Lenne soll Mario Weischenberg dazu beitragen. Der Kundenberater ist quasi „Gründungspate“ der Schülergenossenschaft, er hilft mit seinem genossenschaftlichen Fachwissen und steht Schülern und Lehrern in jeder Phase mit Rat und Tat zur Seite.

Für die Volksbank Bigge-Lenne eG ist es bereits die fünfte Gründung einer Schülergenossenschaft innerhalb der letzten sechs Jahre. In Attendorn wurde vor zwei Jahren mit der Hanseschule das „Hansekontor“ gegründet, dem voraus ging 2013 die „MKompany“, eine Kooperation mit dem Gymnasium Maria Königin, sowie die „Snackbox“ am Geschwister-Scholl-Gymnasium Winterberg als erste Schülergenossenschaft im Hochsauerlandkreis im Jahr 2012. Die älteste Schülergenossenschaft im Geschäftsgebiet, die „Schülerei“, wurde 2011 gemeinsam mit dem Rivius Gymnasium in Attendorn gegründet. „Unsere Investitionen in die Bildung und Förderung von Schülern und Schulen halten wir für absolut wichtig und richtig. Sie sind unsere Zukunft“, so Vorstand Bernd Griese abschließend.